Ausstellung

„Begegnungen“

Fotoausstellung mit Bildern von Elio Ciol

Elio Ciol wurde 1929 im italienischen Casarsa della Delizia (Friaul) geboren, wo er bis heute lebt und arbeitet. Schon früh half er im Fotostudio des Vaters aus und verlies im Alter von 15 Jahren die Schule, um sich als Autodidakt ganz der Fotografie zu widmen. Schnell entwickelte er dabei einen eigenen Stil, der sich insbesondere durch eine besondere Verwendung des Lichts auszeichnet und inspiriert ist vom italienischen Neorealismus der 50er und 60er Jahre. 

Seine Fotografien wurden ausgestellt in vielen der wichtigsten Gallerien weltweit. Im Dezember 2001 widmete ihm die New York Times eine Seite im Ressort Arts and Leisure. Seine Fotografien wurden in über 200 Bänden veröffentlicht und teilweise in mehrere Sprachen übersetzt. Elio Ciol wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter unter anderem mit dem renommierten Kraszna-Krausz Book Award (1992/1995) für seine Fotobücher Assisi und Venedig. In der Wahl zum Pressefoto des Jahres wurde 1997 eines seiner Bilder mit einem dritten Platz in der Kategorie Naturaufnahmen nominiert. 2003 wurde ihm der italienische Padova Photo Award verliehen für sein Fotobuch mit dem Titel „Ascoltare la luce“ (dt.: Dem Licht zuhören)