Andreas Rödder

Professor für Neueste Geschichte

Andreas Rödder

Professor für Neueste Geschichte

Biography

Andreas Rödder ist Professor für Neueste Geschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

Nach dem 1. Staatsexamen zum Lehramt am Gymnasium in den Fächern Geschichte und Germanistik promovierte er in Bonn und habilitierte sich dann in Stuttgart im Bereich Geschichte. Neben Dozententätigkeit in den USA und an diversen deutschen Instituten, sowie einer Gastprofessur in England lehrt Rödder als ordentlicher Professor in Mainz.

Andreas Rödder ist Mitherausgeber der Historischen Zeitschrift. Zu seinen Veröffentlichungen gehören u.a. Deutschland einig Vaterland (2009), 21.0 Eine kurze Geschichte der Gegenwart (2015) und Wer hat Angst vor Deutschland? Geschichte eines europäischen Problems (2018).